Vor jeder nächsten Reise frage ich mich aufs Neue, was nehme ich an Medikamenten in meiner Reiseapotheke mit? 

Defibrillator und der komplette Medikamentenschrank samt Verbandskasten oder doch lieber nur ein Pflaster?

Hier scheiden sich natürlich die Geister und jeder hat seine eigene Packliste für die Reiseapotheke. Doch um einen kleinen Überblick zu bekommen, was eventuell nicht fehlen sollte, hier eine kleine Übersicht.

Die Reiseapotheke sollte natürlich passend zum Reiseziel gepackt werden. Machst du nur eine kleine Städtereise in Europa oder geht’s für dich in den Urwald nach Uganda?

Reiseapotheke für Europa

Hast du dich für ein Land entschieden, das dem deutschen medizinischen Standard entspricht, kann deine Reiseapotheke gerne etwas kleiner ausfallen, da du im Notfall vor Ort alles kaufen kannst. 

Ich empfehle dir eine Basis-Apotheke, um doch für ein paar Sachen gerüstet zu sein. 

  • Nasentropfen: am besten schon im Handgepäck mitführen, denn falls du Probleme mit dem Druckausgleich während des Fluges bekommt, können dir die Tropfen sehr gut weiterhelfen.
  • Schmerztabletten: gerade bei den heißen Temperaturen können dich oft mal Kopfschmerzen plagen.
  • Sonnencreme: ein MUSS, egal ob Strand oder Skiurlaub. Ein Sonnenbrand kann unangenehm und schmerzhaft sein.

Reiseapotheke Fernreisen

Geht es für dich doch weiter weg, empfehle ich dir noch ein paar Dinge, die du zu den oben genannten noch in deine Reiseapotheke hinzu packen kannst.

  • Desinfektionsspray & Wundsalbe: es passiert schneller als man denkt und man schneidet sich an einer Koralle oder Scherbe. Damit die Wunde sich nicht direkt entzündet, ist eine Desinfektion sehr wichtig, sonst könnte es schneller schmerzhaft werden, als man denkt.
  • Wasserfeste Pflaster: gerade beim Strandurlaub wichtig, um bei kleinen Verletzungen das Wasser nicht meiden zu müssen.
  • Mückenspray: besonders in Malaria- oder Dengue-Gebieten sehr wichtig!
  • Fieberthermometer: ist kein Muss, aber in Ländern mit Malaria oder Ähnlichem doch ganz gut mit dabei zu haben, um eventuelle Fieberschübe beobachten zu können und dann ggf. abzuschätzen was es sein könnte.
  • Salbe gegen Insektenstiche: schlaflosen, juckenden Nächten wird hierdurch der Kampf angesagt!
  • Medikamente gegen Durchfall: gerade die exotische Küche kann gerne Mal auf den Magen schlagen, da man viele Gewürze hier zu Lande nicht gewohnt ist. Bevor der Urlaub ins Wasser fällt, weil du die ganze Zeit auf dem Klo sitzt, kannst du direkt Abhilfe schaffen.
Alternativ würde ich noch Folgendes einpacken:
  • Malaria Prophylaxe: als Notfallpräparat immer eine gute Idee!
  • Schmerzgel: falls du viel wanderst oder dich sportlich betätigst.
  • Ohrentropfen: habe ich eigentlich immer dabei, auf Grund  meiner Liebe zum Tauchen. Aber auch als fürs Surfen immer eine gute Idee, um Wasser aus dem Gehörgang zu bekommen.
  • Reisetabletten: falls du seekrank werden solltest oder dir bei langen,  holprigen Bus-Fahrten schlecht wird.n 

Ansonsten ist noch zu sagen, informiere dich vorher genau, welche Medikament du in dein Reiseland mitführen darfst und vergiss deine Impfungen nicht!

Ich wünsche dir eine schöne und vor allem gesunde Reise!

Alex

Comments are closed.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.