Mitte Februar hatte ich das Glück mittels Singapore AirlinesDirektflug von Frankfurt aus die kleine, süße Insel südlich von Singapur für ein paar Tage besuchen zu dürfen.

Die Wenigsten werden wissen, was Sentosa Island ist, geschweige denn, wo es überhaupt liegt. Deshalb fange ich am besten am Anfang an.

Sentosa Island ist eine kleine süße Insel rund 10 km südlich von Singapur

Im Zweiten Weltkrieg diente Sentosa, damals noch unter dem Namen „Pulau Belakang Mati“ bekannt, als britischer Militärstützpunkt. Erst in den 70er Jahren entschied die Regierung von Singapur, die Insel in ein Naherholungsgebiet umzuwandeln und in Sentosa umzubenennen, was soviel bedeutet wie „Frieden“ oder „Ruhe“.

Mittlerweile ist Sentosa sozusagen die Freizeitinsel Singapurs und eine Hauptattraktion für Touristen. 

Für mich ist Sentosa Island eine Art kleines Disneyland, nur nicht ganz so kitschig. Anders als die Hauptinsel Singapur, hat Sentosa einige (jedoch künstliche) Sandstrände zum Ausruhen und Baden. Zudem warten hier eine Reihe von Freiluftmuseen, Achterbahnen und viele weitere Fahrgeschäfte, sowie die Universal Studios.

Kurzum, hier ist für Groß und Klein etwas dabei.

Wie kommt man nach Sentosa?

Von Singapur ganz einfach per MRT, Sentosa Express, mit dem Bus oder per Seilbahn. 

Bester Ausgangspunkt um nach Sentosa zu gelangen, ist die MRT Station Harbour Front. Von hier könnt ihr sowohl mit dem Sentosa Express, als auch mit der Seilbahn die Insel erreichen. Der orangefarbene „Sentosa Bus“ fährt von hier ebenfalls nach Sentosa. 

Auf der Insel gibt es ein Bussystem, bestehend aus drei Linien, welches euch zu allen Attraktionen bringt.

Attraktionen, soweit das Auge reicht

Mein Terminkalender für meine Tage auf Sentosa ist vollgepackt bis obenhin, denn ich möchte so viele der Fahrgeschäfte, Museen und Restaurants wie möglich ausprobieren und auf Herz und Nieren testen. Ich werde in den kommenden vier Tagen 

  • das Fort Siloso (ein spannendes Freiluftmuseum über die Geschichte Sentosas), 
  • die Skyline Luge (eine real life Mario Kart Erfahrung), 
  • die AJ Hackjett (eine Riesenschaukel in 40 Metern Höhe), 
  • das Wave House (eine riesengroße, künstliche Welle), 
  • den Mega Adventure Park (ein Kletterpark inklusive Zip-Line), 
  • das iFly (Indoor Skydiving), 
  • und das Cable Car Dinner (ein Abendessen in der Seilbahn).

besuchen und werde meine Erlebnisse und Eindrücke im Folgenden schildern. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen.

AJ Hackjett: Riesenschaukel und Bungee springen

Für die Adrenalin Junkies unter euch gibt es hier einen 50 Meter hohen Bungee-Turm, eine Riesenschaukel und eine durchsichtige Sky Bridge in 40 Metern Höhe. 

Als Kulisse für den freien Fall dient der wundervolle Palmenstrand von Siloso. Nach dem Adrenalinkick kann hier mit einen leckeren Cocktail in einem Liegestuhl unter einem Sonnenschirm entspannt werden.

Die Kosten für einen Bungee-Sprung liegen bei etwa 130 Euro. Eine Runde mit der Giant Swing, die sogar zu dritt ausprobiert werden kann, kostet 52 Euro. Ein Gang über die Sky Bridge kostet 11 Euro.

Ich habe mich tatsächlich auf die Giant Swing getraut und war total begeistert. In 40 Metern Höhe heißt es Go. Man zieht an einem Seil und los geht’s. Erst ein kleiner freier Fall und dann ab in den Swing. Mit freiem Blick aufs offene Meer und dem Wind in den Haaren, lässt sich die wundervolle Kulisse aus einer ganz anderen Perspektive genießen.

Es lohnt sich einen Blick auf die Website von AJ Hackett zu werfen, denn dort findet ihr öfter mal Sonderangebote.

Adresse: 30 Silose Beach Walk
Öffnungszeiten: Mo-Do: 13- 19 Uhr, Fr: 13- 20 Uhr, Sa/So: 12- 20 Uhr

iFly Singapore: Indoor- Fallschirmspringen

Ein Fallschirmsprung steht schon länger auf meiner Bucketlist, nun konnte ich beim Indoor-Fallschirmspringen einen ersten Eindruck vom Gefühl des Schwebens bekommen. Es war grandios.

Nach Angaben des Veranstalters ist der iFly der weltweit größte (vertikale) Windkanal.

Bevor der Spaß beginnen kann, gibt es eine kleine Einführung, wie genau man sich zu verhalten und bewegen hat. Dann heißt es Anzug an, Helm auf und ab in den 20 Meter hohen und 5 Meter breiten Windkanal.

Ein Highlight ist die 5 Meter hohe Acrylglaswand. Von hier hat man einen super Blick aufs Meer und den Siloso Beach. Vorausgesetzt, man kann sich während der 45 Sekunden im Windkanal überhaupt darauf konzentrieren.

Mir hat es sehr viel Spaß im Windkanal gemacht, ich hätte mich darin noch 2 Stunden aufhalten können. 

Ein Skydive kostet um die 59 Euro. Wer direkt zwei bucht (so wie ich) zahlt 78 Euro. Es gibt auf der Website aber noch andere interessante Kombi-Angebote.

Adresse: 43 Siloso Beach Walk
Öffnungszeiten: Mo, Di, Do-So: 9 – 21:30 Uhr, Mi: 11-21:30 Uhr

Mega Adventure: Zip Line, Kletterwand und Co

Und nun mal etwas für die Sportskanonen unter euch. Hier dreht sich nämlich Alles ums Klettern, Balancieren und Fliegen mitten im Regenwald. Der Megapark ist ein Hochseilgarten inklusive MegaJump, welcher den freien Fall aus einem Flugzeug simulieren soll. Des Weiteren warten die MegaZip, die steilste Zip-Line Südost-Asiens, sowie die MegaWall und zahlreiche weitere Klettermöglichkeiten auf die Besucher des MegaParks..

Bei den Preisen kommt es darauf an, welche der vielen Attraktionen ausprobiert werden. Es gibt Kombi-Angebote, mit denen man im Vergleich zu Einzeltickets etwas sparen kann. 

Ich selbst habe den Hochseilgarten und die Zip-Line ausprobiert und fand beides MEGA.

Am besten auf der Website nach Kombitickets Ausschau halten. Die Kosten liegen je nach Aktivität bei 17 Euro.

Adresse: 10A Siloso Beach Walk
Öffnungszeiten: täglich 11-19 Uhr

Skyline Luge Sentosa: Eine Runde Mario Kart

Lust auf eine Runde Mario Kart? Dann ab in die Skyline Luge. Quer durch den Regenwald geht das Vergnügen und unten angekommen, geht es mit dem Sessellift bei einer super schönen Aussicht wieder nach oben. Nur das Bananen-auf-die-Strecke-werfen, ist hier leider verboten…

Eine Runde kostet 9 Euro, Kombi Tickets sind günstiger. Schau mal hier vorbei.

Adresse:45 Siloso Beach Walk
Öffnungszeiten: täglich 10 bis 21:30 Uhr

Wave House: Eine Runde Wellenreiten

Das Wave House bietet auf 70.000 Quadratmetern eine Strandanlage mit unterschiedlich hohen, künstlichen Wellen. Hier kann man den umstehenden Zuschauern seine Moves auf dem Board präsentieren oder als Anfänger ein Gefühl für selbiges bekommen. Wem das Wellenreiten zu abenteuerlich ist, kann hier auch einfach nur bei Live-Musik mit kalifornisch-asiatischer Küche die Seele baumeln lassen.

Die Kosten für einen Ride auf der Welle liegen bei 23 Euro, mehr Infos hier.

Adresse: 36 Siloso Beach Walk
Öffnungszeiten: Mo-Fr: 11:30 bis 21:30 Uhr, Sa & So: 10:30 bis 21:30 Uhr

Sentosa Cable Car Dinner: Abendessen mit einer atemberaubenden Aussicht 
Für alle Foodies unter euch, die mal in einer Seilbahn vorzüglich essen wollen: stattet doch mal der Sentosa Cable Car einen Besuch ab. 

Ein Dinner dauert ca. eine Stunde und ist eine tolle Art, die Aussicht auf Sentosa und Singapur zu genießen.

Preise und weitere Infos findet ihr hier.

Fort Siloso und Skywalk: Eintauchen in die Geschichte Sentosas

Wer nach den ganzen Adrenalinkicks etwas runterkommen und mehr über die Vergangenheit Sentosas erfahren möchtes, ist hier genau richtig. 

Weshalb haben die Briten Geschütze von Fort Siloso auf das Festland gerichtet? Und wieso marschierten japanische Truppen während des Zweiten Weltkrieges in Singapur ein? Die Antwort auf diese und viele weitere Fragen erfährst du im Freiluftmuseum Fort Siloso.

Das Beste: der Eintritt ist hier sogar kostenlos.
Adresse: Siloso Rd.
Öffnungszeiten: täglich 10 bis 18 Uhr 

Doch wo schläft man denn nun eigentlich auf Sentosa?

Ich durfte im Herzen der Insel, im Capella Singapore nächtigen. Eine wunderschöne, gepflegte Anlage mit Outdoor Pools, riesengroßer Spa-Anlage, gut ausgestattetem Fitnessraum, 112 Zimmern (einige sogar mit Sea-View), einigen Suiten und sogar ein paar Villen. Für Liebende, die sich auf Sentosa das Ja-Wort geben möchten, gibt es hier überdies einen wunderschönen Wedding-Saal.

Mein (Premier Garden-) Zimmer kostet 810 € die Nacht. Wer es sich auf Sentosa also so richtig gut gehen lassen möchte, der kommt für zwei, drei Nächte ins Capella Singapore.

Capella Singapore
Adresse: 1 The Knolls

Wer während seines Singapur Aufenthalts ein paar Tage erübrigen kann, sollte sich Sentosa auf keinen Fall entgehen lassen. Ich hatte während meiner Zeit auf der Insel ein Dauergrinsen im Gesicht und muss auch jetzt wieder lächeln, wenn ich an meine vier wunderbaren Tage auf der kleinen Insel denke.

Sentosa, definitiv einen Ausflug wert!
Alex

*Dieser Blogbeitrag ist mit freundlicher Unterstützung von Singapore Airlines und Sentosa Island entstanden.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.